Internationales Tennisturnier in Oberentfelden: «Das hat Zukunft»

In Oberentfelden ging am Samstag das erste internationale Herren-Tennisturnier zu Ende. Direktor Freddy Blatter ist zufrieden. «Ich glaube das hat Zukunft, dieses Turnier», sagte Blatter gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Der Direktor des neuen internationalen Herren-Tennisturniers in Oberentfelden, Freddy Blatter, hat bereits entschieden: es wird auch 2017 ein Turnier geben in Oberentfelden. Dies wegen dem Erfolg der ersten Ausgabe.

Grösseres Turnier 2017 geplant

Für 2017 denkt Blatter darüber nach, das Turnier zu vergrössern. Mehr Abendspiele wären zum Beispiel eine Idee, führt Blatter aus.

Blatter war vom Schweizer Tennisverband Swiss Tennis angefragt worden, ob er in Oberentfelden ein grosses Herren-Turnier durchführen wolle. Dies liess sich Blatter nicht entgehen, und organisierte Schieds- und Linienrichter, Ballboys und Tribüne.

Das Personal zu finden, sei kein Problem gewesen, sagte Freddy Blatter. Die Spieler von der Tennisschule in Oberentfelden und von Clubs aus der Region hätten sich begeistern lassen.

Weissrussischer Sieger

Gewonnen hat das ITF-Turnier in Oberentfelden der Weissrusse Uladzimir Ignatik, die aktuelle Nummer 243 der Weltrangliste. ITF-Turniere sind zwei Stufen unter den Weltklasseturnieren der ATP.