Kein Gateway Limmattal: SBB stoppt Planung

Der umstrittene Containerterminal Gateway Limmattal in Dietikon wird vorerst nicht realisiert. Die SBB verfolgt die Pläne in der bestehenden Form nicht weiter. Stattdessen will sie die heutige Anlage in Dietikon ausbauen. Die SBB reagiert damit auf ein Mediationsverfahren des Bundes.

Rangierbahnhof

Bildlegende: Doch nicht mehr Lärm: vorläufig keine Änderung beim Rangierbahnhof Limmattal nach dem Ende des Gateway. Keystone

Im Mediationsprozess des Bundesamts für Verkehr seien fünf Punkte zur Terminallandschaft Schweiz verabschiedet worden, teilte die SBB am Donnerstag mit. Gemäss den Beschlüssen soll zuerst ein neuer Grossterminal in Basel-Nord gebaut werden, zudem sollen die regionalen Terminalstandorte in der Schweiz ausgebaut werden.

Die SBB stellt deshalb das Plangenehmigungsverfahren für den Gateway Limmattal ein. Die Möglichkeit für einen Gateway im Limmattal wird aber aktiv offengehalten, heisst es weiter.

Bei der Container-Verladeanlage im Limmattal hätten die Gütercontainer von Zug zu Zug oder vom Lastwagen auf den Zug verladen werden sollen. Das Projekt stiess bei den Gemeinden auf Widerstand, auch verschiedene Akteure der Logistikbranche hatten Vorbehalte.