Keine Konsequenzen nach Schlägerei auf Fussballplatz

Nach einer Schlägerei bei einem 4. Liga-Fussballspiel in Aarburg gibt es eine sportliche Lösung. Das Spiel zwischen Desportivo Portugues Aarburg und Schönenwerd-Niedergösgen B wird wiederholt. Dies hat der Aargauische Fussballverband entschieden.

Der Fussballverband habe verschiedene Sanktionen geprüft, sagt Mediensprecher Hannes Hurter. Unter anderem eine «Forfait Niederlage» einer der beiden Mannschaften. Da aber nicht geklärt sei, wer an der Schlägerei Schuld sei, habe man eine sportliche Lösung gesucht.

Fussballspieler

Bildlegende: Keine Konsequenzen nach Schlägerei an Fussballspiel. Keystone

Wiederholung auf neutralem Terrain

Das Spiel zwischen Desportivo Portugues Aarburg und Schönenwerd-Niedergösgen B wird am 4. Juni in Kölliken wiederholt. Man habe sich für ein neutrales Terrain entschieden, heisst es beim Fussballverband.

Am 5. Mai es während der Pause zu einer Schlägerei. Der Schiedsrichter musste die Partie abbrechen. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Rechtlich hat die Schlägerei aber Konsequenzen. Der Vater eines Schönenwerder Spielers, der den Aarburger Goalie spitalreif geschlagen hat, ist angezeigt worden.