Kommt die Fusion von Killwangen und Spreitenbach doch noch?

Am 1. Dezember hatten die beiden Gemeindeversammlungen über die Ausarbeitung eines Fusionsvertrages entschieden. Während Spreitenbach Ja sagte, war der kleine Nachbar Killwangen dagegen. Nun ist in der kleinen Gemeinde im Limmattal aber ein Referendum zustande gekommen.

Blick über Spreitenbach.

Bildlegende: Wird Killwangen doch noch Quartier von Spreitenbach? Ob die Heiratspläne weitergehen entscheidet sich an der Urne. Keystone

Was bringt Killwangen die Fusion mit Spreitenbach? Nichts findet der Gemeinderat nach einer intensiven Prüfung. Am 1. Dezember konnte er eine Mehrheit der Gemeindeversammlung davon überzeugen, dass Killwangen zu einem bedeutungslosen Quartier des grossen Nachbarn mit zweifelhaftem Ruf verkommen würde.

Gegen das Nein zur Ausarbeitung eines Fusionsvertrages mit 159 zu 109 Stimmen ist nun fristgerecht ein Referendum zustande gekommen. Dank der 144 gültigen Unterschriften wird nun voraussichtlich am 5.Juni noch einmal an der Urne über die Frage entschieden. 116 Unterschriften hätten bereits gereicht für ein Referendum gegen den Entscheid der Versammlung.

Spreitenbach war an der Gemeindeversammlung vom 1. Dezember klar für die Ausarbeitung des Fusionsvertrages mit Killwangen.