Lenzburg: Die «neue Mitte» gewinnt

Die BDP schafft in Lenzburg den Sprung in den Einwohnerrat, die Grünliberalen legen im Gemeindeparlament um zwei Sitze zu. Auf der Verliereseite steht der Freisinn.

Stimmlokal-Wegweiser mit Schloss Lenzburg im Hintergrund

Bildlegende: BDP, GLP und SP gewinnen bei den Parlamentswahlen in der Zentrumsgemeinde Lenzburg. zvg/Keystone

Die Wahlen in Lenzburg setzen den kantonalen und nationalen Trend fort: Die «neue Mitte» legt zu. Die BDP zieht mit einem Sitz ins Parlament ein, die GLP vergrössert ihre Fraktion von 2 auf 4 Sitze. Auch die SP kann einen Sitz zulegen und wird nun mit 9 Mandaten die zweitstärkste Fraktion in Lenzburg.

Auf der Verliererseite stehen die Freisinnigen: Die FDP büsst zwei ihrer Mandate ein und hat damit nur noch acht Sitze im Stadtparlament. Auch die CVP verliert einen Sitz (aktuell noch 3 Mandate) und ebenso die EVP (noch 2 Mandate).

Die SVP bleibt mit ihren 10 Sitzen die stärkste Fraktion im Einwohnerrat, nun gefolgt von der SP. Insgesamt bleibt die parteipolitische Zusammensetzung allerdings ähnlich: CVP und FDP haben ihre Sitze auf Kosten der «neuen Mitte» BDP und GLP verloren. Die Linke hat den Sitz der EVP geholt, damit bleiben die grundsätzlichen Kräfteverhältnisse in etwa erhalten.