Bewegung für Kinder Lenzburger Firma bringt mehr Bewegung in Kindergärten und Kitas

Die Firma «Muttutgut» aus Lenzburg hat sich auf Bewegungskurse, Beratungen und Bewegungsmateralien spezialisiert. Sie ist die einzige Firma, die das im Aargau macht, bestätigt der Kanton auf Anfrage von SRF. Das Bedürfnis nach Weiterbildungen ist gross. Jenes nach Bewegung auch.

Das Konzept: Wie bringt man Kindern bei sich noch mehr zu bewegen? Ganz einfach wenn man sie lässt, sagt Hansruedi Baumann. Der ausgebildete Sport- und Turnlehrer war lange in der Weiterbildung für angehende Lehrer tätig.

Daraus ist seine Start-Up-Firma entstanden, ein kleines KMU mit dem Namen «Muttutgut». Die Firma berät und informiert Kindergärten, Kitas, Schulen, Lehrer und Eltern zum Thema Kinder und Bewegung. Seit 2015 arbeitet Hansruedi Baumann hauptberuflich für die Firma.

Das Wichtigste sei, dass die Kinder Freude an der Bewegung haben, sagt Hansruedi Baumann im Gespräch mit SRF. Er und seine Geschäftsmitglieder, darunter seine Frau und seine drei Kinder, allesamt ausgebildete Sportlehrer, haben viel Erfahrung auf dem Gebiet.

Das Problem: Heute hätten die Kinder aus verschiedenen Gründen weniger Bewegung, sagt Sportlehrer Baumann. Man habe den Kindern viel Bewegungsraum genommen, erklärt er. Fussballspielen auf der Quartierstrasse, spielen auf der Wiese – im Zeitalter des verdichteten Bauens nicht mehr Alltag.

Zudem würden einige Eltern ihre Kinder überbehüten. «Die Eltern haben Angst, dass sich die Kinder verletzen. Sie lassen sie nicht einfach spielen und turnen, ohne einzugreifen», sagt Baumann im Interview mit SRF. Es brauche Mut loszulassen, aber es lohne sich, sagt Baumann aus Erfahrung. Das versuche er auch angehenden Lehrerinnen und Lehrern zu vermitteln. Ebenso informiert seine Firma Eltern in regelmässigem Abstand selbst über die Möglichkeiten ihrer Kinder.

«  Wiesen zum Rennen, Quartierstrassen zum Spielen, Bäume zum Klettern fehlen heute oft. »

Hansruedi Baumann
Gründer der Firma «Muttutgut»

«Die Kinder werden, wenn sie sich bewegen dürfen, meist ins Frühtennis oder ins Kinderballett geführt», so Baumann. Idealer sei es für die Kinder, wenn sie sich selbständig bewegen dürfen. «So lernen sie, wie man sich sicher bewegt», weiss Baumann aus Erfahrung.

Weiterbildung gefragt: Das Bedürfnis ist gross. Kurse von «Muttutgut» sind schweizweit gefragt, vor allem in der Lehrerbildung. Die Expertise der Firmeninhaber ist zum Beispiel aber auch gefragt, wenn es darum geht, bewegungsfreundliche Kindergärten zu bauen. Im Aargau ist es die einzige Firma, die solche Weiterbildungen anbietet, das bestätigt auch das kantonale Sportdepartement auf Anfrage von SRF.

«  Unser Lehrmittel hat Erfolg. Es wurde 40'000 Mal verkauft. »

Hansruedi Baumann
«Muttutgut» Lenzburg

Portrait

Bildlegende: Hansruedi Baumann in seinem Büro in Lenzburg, im Areal der Firma Schwarz Stahl. Christiane Büchli/SRF

Schweizweit ist die Firma einzigartig, weil sie komplett auf Angebote für mehr Bewegung von Kindern setzt, sagt Hansruedi Baumann im Gespräch. Er und seine Firma wurden auch schon für Weiterbildungen im Ausland gebucht. Das Lehrmittel, das er und seine Firma entwickelt haben, wurde bereits 40'000 Mal verkauft. Unterdessen gibt es das Ganze auch auf Französisch.

Einfaches Kartensystem: «Es ist ein niederschwelliges Lehrmittel, einfache Karten mit Fotos, die diverse Posten zeigen, die man für die Kinder bauen kann», erklärt Hansruedi Baumann das Lehrmittel. «Die Posten sind einfach konzipiert. Sie funktionieren zum Beispiel mit Getränkekisten oder anderem Abfallmaterial».

So soll im Unterricht Freude an der Bewegung vermittelt werden. Das Interesse am Lehrmittel sei immer noch gross, es sei eine Art Kult heute, sagt der Lenzburger gegenüber SRF. Er hoffe es bleibe so, sagt Hansruedi Baumann zuversichtlich.

(Regionaljournal Aargau Solothurn, 17:30 Uhr)

«Mut-tut-gut»

Die Firma «Muttutgut» mit Sitz in Lenzburg ist ein KMU. Sie produziert Lehrmittel, gibt Kurse und berät Lehrpersonen oder Kita-Leitungen, wie man Kinder selbstständiger spielen und turnen lassen kann, darunter:

  • Bewegte Schulen, Kindergärten und Kitas
  • Lernen in Bewegung (z.B. balancieren plus Texte lernen in der Schule)
  • Natur- und Bewegungskindergarten