Lokale Lacher im Regen: Die Fasnachtsumzüge in der Region

Petrus hatte kein Nachsehen mit den Fasnächtlern: Das Publikum an den vielen grossen Umzügen am Sonntag stand im Regen. Trotzdem: Farbenfrohe Sujets konnten das Regengrau etwas vertreiben. Oft ging es dabei um lokale Themen, eher weniger um Politik.

Wohlen, Baden, Solothurn: An diesen und vielen anderen Orten sind am Sonntag während der Fasnacht traditionell grosse Umzüge geplant. In diesem Jahr hatten Wagenbau-Gruppen, Guggenmusiken und Publikum zwar Wetterpech. Trotzdem gab es viele farbenfrohe Sujets zu sehen.

Immer wieder sind auch politische, vor allem aber lokale Themen als Sujets zu finden: So nimmt in Wohlen eine Wagenbaugruppe die Diskussionen auf über die Sanierung der Badeanstalt. Die Gemeinde hat ein Finanzproblem, deshalb wollen die Fasnächtler die Sanierung gleich selber an die Hand nehmen.

In Baden war die Sanierung des Verkehrsknotenpunkts Schulhausplatz das prägende Thema am Fasnachtsumzug. Aber auch die Spatzenplage in einem Einkaufsgeschäft am Bahnhof wurde aufs Korn genommen. Und in Solothurn inspirierte die Schliessung der Obach-Geburtenklinik eine Wagenbaugruppe zu einem monströsen Bau mit Störchen (siehe Bildergalerie).