Mit der Reinacher Montana Tech geht es weiterhin aufwärts

Die Reinacher Industriegruppe Montana Tech Components hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr dank Übernahmen um 21,1 Prozent gesteigert. Auch der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte um 17,8 Prozent zu.

Das Fabrikgebäuder der Alu Menziken

Bildlegende: Die Alu Menziken ist in der Region ein wichtiger Traditionsbetrieb. SRF

Der Umsatz stieg von 591 Millionen Euro auf 716 Millionen Euro, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 86,7 Millionen Euro auf 102,1 Millionen Euro.
Das stärkste Umsatz-Wachstum wies im vergangenen Jahr die Division Aerospace Components (+30,3 Prozent) auf. Diese Sparte ist in Menziken angesiedelt. Es handelt sich hierbei um die ehemalige Alu Menziken. Heute arbeiten an den Standorten Menziken und Reinach noch 240 Leute.

Die Division Aerospace Components war 2015 mit einem Anteil von 42 Prozent die Grösste, gemessen am Gesamtumsatz der Montana Gruppe. Dagegen ist die Division Metal Tech das Sorgenkind der Gruppe. Dieser Geschäftsbereich hat vor allem Standorte in Österreich und Deutschland.
Die Industriegruppe Montana Tech Components ist weltweit an 55 Standorten in den Bereichen Luftfahrt, Energiespeicherung, Metallurgie und industrielle Komponenten tätig. Die Gruppe beschäftigte am Ende des Geschäftsjahres 2015 insgesamt 5217 Mitarbeitende, rund 600 mehr als im Vorjahr.