Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Modernes Alphorn in der Tuchlaube in Aarau

Balthasar Streiff lotet mit dem Alphorn immer wieder neue musikalische Welten aus. Der in Baden geborene Musiker spielt auf Naturhörnern aller Art. Im Dezember und Januar ist er gleich mehrere Male im Theater Tuchlaube in Aarau zu sehen.

Der Musiker Balthasar Streiff mit einem speziellen Alphorn auf der Bühne.
Legende: Balthasar Streiff in seinem Soloprogramm «StreiffTöne mit Alphorn». ZVG

Balthasar Streiff wurde 1963 in Baden geboren, heute lebt er in Basel. Mit dem Alphorn bewegt er sich zwischen künftiger Schweizer Tradition und Zeitgenössischer Musik. Er ist Gründungsmitglied des Alphornquartetts «Hornroh» und des Projekts «Stimmhorn».

Ende Dezember 2012 und Anfang Januar 2013 wird Balthasar Streiff im Theater Tuchlaube in Aarau gleich zwei Programme zeigen.

Soloprogramm und Programm mit Tochter

Das Soloprogramm von Balthasar Streiff heisst «StreiffTöne mit Alphorn», in welchem er eine ganze Reihe von Instrumenten präsentieren wird. Schischeputsch, Payze, Dung Chen oder Didgeridoo, Alpofon, Doppelbüchel und Geisshorn: Dies ist nur eine Auswahl aus der Instrumentensammlung von Balthasar Streiff.

Im Programm «Alphorn und Alphörnchen: Hopp & Ängel» tritt Balthasar Streiff mit seiner Tochter Meret Felber auf. Das Stück handelt von den beiden Bühnenarbeitern Hopp und Ängel, die die Bühne für eine anstehende Matinée putzen sollen. Dabei finden sie einen Haufen skurriler Musikinstrumente und Notizen von geheimnisvollen Geschichten...

Die Aufführungen finden im Theater Tuchlaube in Aarau statt

  • «StreiffTöne mit Alphorn»: 31.12.2012 / 04.01.2013
  • «Alphorn und Alphörnchen: Hopp & Ängel»: 12.01.2013 / 14.01.2013 / 15.01.2013

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.