Nächtlicher Fluglärm über dem Ostaargau

Ein Kleinflugzeug überfliegt in den kommenden Nächten den östlichen Teil des Kantons Aargau, um die Wald- und Geländestruktur zu erfassen. Es kann zu Lärmbelästigungen kommen, weil das Flugzeug nur 700 Meter über dem Boden fliegt.

Um den Betrieb des Flughafens Zürich nicht zu beeinträchtigen, müssen die Flüge im Ostaargau in der Nacht stattfinden, wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am Montag mitteilt.

Blick aus einem Kleinflugzeug auf die Landschaft

Bildlegende: In den Nächten bis zum 11. Juli fliegt ein Kleinflugzeug über den Ostaargau und macht Vermessungen. Keystone (Symbolbild)

Gemäss Auflage der Flugsicherung skyguide müssten die Überflüge zwischen 23.30 und 2.00 Uhr stattfinden. Geplant sei, die Flüge bis zum 11. Juli durchzuführen.

Vermessung von Wald und Gelände

Rund zwei Drittel des Kantonsgebiets sind bereits tagsüber mit einem Kleinflugzeug überflogen worden. Dabei erfasst das Kleinflugzeug mit ungefährlichen Laserimpulsen die Wald- und Geländestruktur.

Die so erhobenen Daten dienen der Planung der Waldbewirtschaftung und sind Grundlage für Naturschutzmassnahmen. Zudem stehen das Oberflächen- und das Terrainmodell auch anderen Diensten wie dem kantonalen Vermessungsamt, der Kantonsarchäologie oder dem Aargauischen Geografischen Informationssystem (AGIS) zur Verfügung.

Video «Hightech über dem Bodensee» abspielen

Flugzeuge vermessen mit Hightech Seen, Wälder und Gelände

3:26 min, aus Schweiz aktuell vom 19.3.2014