Neun Verletzte nach Unfall auf A1 bei Oberbuchsiten

Vier Fahrzeuge, drei Mal Totalschaden und neun leicht Verletzte – das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montagabend auf der Autobahn A1 bei Oberbuchsiten ereignete. Für die Aufräumarbeiten war die Autobahn nur eingeschränkt befahrbar, folglich bildete sich ein längerer Stau.

Der Auffahrunfall ereignete sich gegen 19:50 Uhr am Montagabend zwischen Härkingen und Oensingen in Fahrtrichtung Bern, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Involviert waren zwei Personenwagen und zwei Kleintransporter. Bei der Kollision wurden neun Personen leicht verletzt. Sie wurden in die umliegenden Spitäler gebracht.

Drei der Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Für die Aufräumarbeiten musste der Verkehr für eine Stunde einspurig über den Pannnenstreifen geführt werden, es kam folglich zu Rückstau.