Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Oberlunkhofen: Raser auf dem Töff

Ein Motorradfahrer ist am Sonntag in Oberlunkhofen in eine Radarfalle der Polizei gerast. Der 58-jährige Mann hatte über 150 Stundenkilometer auf dem Tacho und muss nun sogar mit einer bedingten Gefängnisstrafe rechnen.

Töfffahrer unterwegs auf Hauptstrasse
Legende: Das wird teuer: Ein Motorradfahrer wurde mit 154 km/h geblitzt. (Symbolbild) Keystone

Ein Motorradfahrer ist am Sonntag bei Oberlunkhofen mit 154 Kilometern pro Stunde (km/h) statt der erlaubten 80 km/h geblitzt worden. Dem 58-jährigen Lenker wurde der Führerausweis abgenommen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Das Motorrad wurde beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren gegen den 58-jährigen Schweizer aus dem Kanton Zürich. Mit einer Nettoüberschreitung von 69 km/h ist der Tatbestand des Raserdelikts erfüllt. Dies dürfte dem Mann neben einer saftigen Geldbusse auch eine bedingte Gefängnisstrafe einbringen.

Bremgarten: Fussgänger von Auto angefahren

Auch in Bremgarten war die Polizei im Ausserortsbereich im Einsatz: Ein Fussgänger ist am von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der 28-jährige Verletzte musste per Helikopter ins Spital geflogen werden. Nach Angaben der Kantonspolizei Aargau ereignete sich der Unfall gegen halb fünf Uhr morgens in einem Waldabschnitt ausserhalb von Bremgarten.

Der PW mit einer 20-jährigen Frau am Steuer sei frontal mit dem Mann zusammengeprallt, der sich auf der Strasse befunden habe. Die Unfallursache sei Gegenstand weiterer Ermittlungen, hiess es. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten habe ein Verfahren eingeleitet. Die Polizei sucht Zeugen.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walti Bleiker, Bern
    Zudem müssen zwingend die Witterungs- und Sichtverhältnisse berücksichtigt werden. 154 km/h ist also differenziert zu behandeln in diesem konkreten Fall! Dies wird auch von den Behörden so gehandhabt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Th. Widmer, Basel
    Es ist unverhältnissmässig dieses Raserdelikt. Mit dem Motorrad ist man schnell auf einer solchen Geschwindigkeit, es ist die Freiheit mit dem Motorrad kurz zu beschleunigen und diese so zu erfahren. Das man dann kurz über der gesetzlichen Geschwindigketisbegrenzung ist, kann man nur selten verhintern, dass ist noch lange nicht Rasen! Ein Raser sollte per Defination einer sein, dass RÜCKSICHTSLOS ist und andere GEFÄHRTET und nicht einer der wenn es die Situation erlaubt etwas schneller fährt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bilgeri Claudio, Goldach
      Der Bremsweg bei 154km/h beträgt ca. 240m, bei Geschwindigkeit 80km/h ca. 64m. Überdenken sie Ihre aussage nochmals (sie müssen sie ja nicht ändern).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alex Chrefel, Dietikon
      Der Anhalteweg (Bremsweg+Reaktionsweg) beträgt bei 155 km/h nicht 240m sondern ca. 165m!!! Zudem muss man abwägen wo (ausserorts Landstrasse oder Stadt) und wann (Feierabendverkehr oder Sonntag Vormittag).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen