Olten: Höhere Parkgebühren ab März

Autofahrerinnen und Autofahrer müssen ab Frühling tiefer in die Tasche greifen, wenn sie in Olten parkieren wollen. Das Gemeindeparlament hat am Donnerstagabend eine Erhöhung der Parkgebühren beschlossen. Die SVP wehrte sich vergeblich.

Parkuhr mit Schild "Zentrale Parkuhr" bei grossem Parkplatz

Bildlegende: Die Parkgebühren in Olten steigen: Der Staatskasse und der Verkehrsbelastung zu Liebe, wie die Mehrheit fand. Keystone

Die letzte Parkgebühren-Diskussion führte die Oltner Politik im Jahr 2002. Seither blieben die Gebühren unverändert. Inzwischen aber hat sich einiges verändert rund um die Parkplätze: Die Entlastung Region Olten führt den Verkehr zum Teil neu, die Stadtkasse leidet unter massiven Steuerausfällen.

Grund genug für den Stadtrat, die Gebühren bei den Parkplätzen in der Innenstadt zu überdenken. Künftig bezahlen Autofahrer in der sogenannten «Kernzone» und «Kernrandzone» zwei Franken pro Stunde statt wie bisher einen Franken. Das Gemeindeparlament hat diesem Antrag mit 37 zu 9 Stimmen zugestimmt. Ein Nichteintretensantrag der SVP blieb chancenlos und wurde mit 40 zu 7 Stimmen abgeschmettert.

Auch die Kurzzeitparkplätze in der Innenstadt, beim Bahnhof und der Hauptpost werden teurer. Dort bezahlt man künftig zwei Franken für 30 Minuten Parkzeit. Die Umrüstung der Parkuhren kostet übrigens 26'000 Franken.

Video «Parkgebühren für Motorräder» abspielen

Parkgebühren für Motorräder

1:56 min, aus Schweiz aktuell vom 20.3.2013