Kulturförderung im Aargau Regierung verteilt Gelder aus dem Swisslos-Fonds

Von den Bergwerksstollen in Herznach bis zur Oper Schloss Hallwyl. Diverse Aargauer Kulturinstitutionen bekommen von der Aargauer Regierung finanzielle Unterstützung, sei es als Direktbeitrag oder als Defizitgarantie. Im ersten Quartal dieses Jahres vergibt die Regierung 3,6 Millionen Franken.

Mit einer halben Million Franken rechnen kann der Verein Oper Schloss Hallwyl, der im Sommer 2018 die Rossini-Oper «La Cenerentola» auf die Bühne bringen will, wie die Aargauer Staatskanzlei am Dienstag mitteilt.

Szene aus Oper: König singt

Bildlegende: Die Oper «La Cenerentola» (hier in St. Gallen) soll 2018 im Schloss Hallwyl aufgeführt werden. Keystone

Das gemeinsame Projekt «Flederhaus Wegenstetten» von Pro Natura Aargau und der Stiftung Ferien im Baudenkmal wird mit 400'000 Franken unterstützt. 280'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds gehen an das Künstlerhaus in Boswil sowie 245'000 Franken an den Legionärspfad Vindonissa für ein Projekt zur Vermittlung von Geschichte.

Die 68 Kulturprojekte deckten ein breites Spektrum ab, heisst es in der Mitteilung des Kantons. So wird auch die Buchpublikation «Politiker und ihr anderes ICH» von Christina und Christian Boss mit 4000 Franken unterstützt und auch die Erweiterung der Stollenanlage im Bergwerk Herznach erhält 90'000 Franken.