Riesen Erfolg des ersten Slow Up im Kanton Aargau

Rund 15'000 Sportbegeisterte haben heute am Slow Up in der Region Brugg teilgenommen. Sie tummelten sich auf einem Rundparcours von 30 Kilometern, die für den Autoverkehr gesperrt worden waren.

Radfahrer

Bildlegende: Slow Up Brugg mit 15'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Erfolg. (Symbolbild) Keystone

Rund 30 Kilometer Strassen waren am Sonntag in der Region Brugg für Autos gesperrt. Willkommen war dafür alles, was mit eigener Muskelkraft angetrieben werden kann. Die Veranstaltung hat rund 15'000 Menschen auf die Strassen gelockt. Die Teilnehmer waren zu Fuss, mit dem Fahrrad, den Inlineskates oder anderen Sportgeräten ohne Motor unterwegs.

Überraschung beim Veranstalter

Die Organisatoren waren überrascht über die vielen Teilnehmer. Man hatte eine grosse Menge erwartet, dass es aber gleich 15'000 werden würden, sei eine Überraschung, sagt die Projektleiterin des Slow Up Brugg Regio, Verena Rohrer, gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Als Projektleiterin sei sie einfach nur glücklich, dass alles reibungslos über die Bühne gegangen sei. Sie habe sich ganz besonders über all die freundlichen und lachenden Teilnehmer an diesem schönen Sonntag gefreut. Dies sei für die vielen Arbeitsstunden eine Genugtuung gewesen. Die Veranstaltung war sogar so erfolgreich, dass man sogar schon vom nächsten Slow Up reden würde, sagt Verena Rohrer.