Schwaches Erdbeben in Solothurn

Das Erdbeben am Samstagabend in Solothurn mass nur 2,2 auf der Richterskala. Es wurde aber von vielen Menschen wahrgenommen. Die Polizei erhielt zahlreiche Anrufe.

Seismogramme

Bildlegende: Das Beben in Solothurn hatte eine Stärke von 2,2 und wurde vom Schweizer Erdbebendienst aufgezeichnet. zvg/Schweizerischer Erdbebendienst

Das Erdbeben verursachte nach ersten Erkenntnissen keine Schäden. Dies bestätigte Thalia Mosimann, die Sprecherin der Solothurner Kantonspolizei. Allerdings hätten sich nach dem Beben viele Menschen bei der Polizei gemeldet.

Anrufe von beunruhigten Einwohnern

«Es waren Leute, die verunsichert waren, die nicht wussten, um was es sich handelt», sagte Thalia Mosimann. Die Polizei habe die Anrufenden aber schnell beruhigen können.

Das Erdbeben in Solothurn hatte eine Stärke von 2,2 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag genau in der Stadt, in 1,3 Kilometer Tiefe. Normalerweise sind Erdbeben unter 3 nicht spürbar.