Schwarzes Wochenende auf Aargauer Strassen

Auf Aargauer Strassen sind am Wochenende bei Selbstunfällen zwei junge Männer ums Leben gekommen. In Full-Reuenthal starb ein 24-jähriger Autofahrer, und in Gontenschwil kam ein gleichaltriger Beifahrer ums Leben.

Unfallstelle Gontenschwil

Bildlegende: Gontenschwil: Eine 19-jährige Automobilistin kam von der Strasse ab und krachte in eine Hauswand. Der Beifahrer starb. zvg

Unfallstelle Full-Reuenthal

Bildlegende: Full-Reuenthal: Ein 24-jähriger Mann kam von der Strasse ab und fuhr in einen Baum. Er starb auf der Unfallstelle. zvg

Der Unfall in Gontenschwil ereignete sich am Sonntagmorgen. Eine 19-jährige Autofahrerin geriet von der Strasse ab, fuhr über ein Bord und prallte in die Fassade einer Liegenschaft.

Die Frau wurde schwer verletzt aus dem Wrack geborgen. Ihr Beifahrer starb im Spital.

In Full-Reuenthal kam am Samstagnachmittag ein 24-jähriger Mann von der Strasse ab und prallte in einem Baum. Der Mann war beim Eintreffen der Ambulanz bereits tot. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Unfallstelle Mellikon

Bildlegende: Die Unfallstelle in Mellikon; Der Motorradfahrer bog in die Rheintalstrasse ein und wurde von einem Lastwagen erfasst. zvg

Ein 71-jähriger Motorradfahrer kollidierte am Freitag in Mellikon mit einem Lastwagen. Er wurde schwer verletzt ins Spital gebracht.

Der Mann war um 11.20 Uhr mit seiner Maschine unterwegs, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Er wollte nach ersten Erkenntnissen aus einer Strasse ohne Vortritt nach links Richtung Bad Zurzach einmünden. Dabei kam es zur Kollision mit dem Lastwagen