Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Sekundenschlaf am Steuer: Zwei Unfälle im Aargau

Zwei Autofahrer haben am Freitag im Aargau Selbstunfälle gebaut: Sie waren übermüdet. In Frick kollidierte ein Autolenker mit der Leitplanke, es gab zwei Verletzte. In Birr überfuhr ein Autofahrer einen Inselschutzpfosten. Beide Lenker sind ihre Führerausweise nun los.

Ein 31jähriger Autofahrer nickte am Freitagnachmittag auf der Autobahn A3 kurz ein. Er streifte darauf die Mittelleitplanke und prallte dann gegen die Randleitplanke, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Zwei Insassen des Fahrzeugs wurden leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich auf dem Gemeindegebiet von Frick.

Anzeigen wegen Übermüdung

Das beschädigte Unfall-Fahrzeug von Birr. Der Audi hat eine eingedrückte Frontpartie.
Legende: Sekundenschlaf am Steuer: Der Unfall in Birr (Bild) verlief glimpflich, in Frick hingegen gab es zwei Verletzte. zvg

In Birr kollidierte gegen 22 Uhr ein 66jähriger Mann einen Inselschutzpfosten. Auch dieser Autofahrer dürfte gemäss Erkenntnissen der Polizei kurz eingeschlafen sein. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Franken.

Beide Unfallfahrer mussten ihren Führerausweis sofort abgeben. Sie werden nun an die zuständigen Staatsanwaltschaften verzeigt wegen Führens eines Motorfahrzeuges in übermüdetem Zustand.