Zum Inhalt springen

Skilifte Grenchenberg Der Saisonstart ist nicht nach Wunsch verlaufen

Der grosse Skilift war am Samstag nicht in Betrieb wegen Problemen mit dem Strom. Und der kleine Lift versank im Schnee.

Der Skilift auf dem Grenchenberg im Jahr 2014.
Legende: Das Skigebiet Untergrenchenberg in einer Aufnahme aus dem Jahr 2014. SRF/Marco Jaggi

Alles wäre bereit gewesen für einen guten und vor allem frühen Start in die Skisaison auf dem Grenchenberg: Schnee ohne Ende, ein paar Sonnenstrahlen, gute Pisten und ein neues Pistenfahrzeug.

Doch die Technik machte den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Auf der Website der Skilifte Grenchenberg heisst es: «Wegen technischer Probleme bleiben beide Lifte leider für heute (Samstag, Anm. d. Red.) geschlossen.»

Auf Anfrage präzisiert Betriebsleiter Luca Rauber: «Wir haben beim grossen Lift ein Problem mit der Spannungszufuhr. Aber wir können es lösen. Am Sonntag läuft der Lift sicher wieder.»

Der kleine Lift konnte erst im Verlauf des Samstagnachmittags in Betrieb genommen werden. Das Problem bestand dort nicht in der Stromzufuhr, sondern darin, dass ein Motor eingeschneit war und zuerst freigeschaufelt werden musste.

Rekordverdächtig viel Schnee

«Schnee, Schnee, Schnee», so schildert die Wirtin des Restaurants Untergrenchenberg auf Anfrage von SRF die Situation am frühen Samstagnachmittag im Skigebiet. Sie habe vor zehn Jahren das Restaurant übernommen, in einem Winter mit sehr viel Schnee. Seit damals habe es nie mehr so viel Schnee gehabt so früh im Jahr wie jetzt. Sie schätzt, dass es momentan einen Meter Schnee hat rund um ihr Restaurant.

Ihr Mann sei im Dauereinsatz, erzählt die Wirtin weiter. Er müsse die Strasse ins Tal offen halten. Dazu pflüge und fräse er ununterbrochen den Schnee weg. Mit dem Auto sei das Skigebiet deshalb gut zu erreichen. Und natürlich schaffe es so auch der Bus von Grenchen her auf den Berg.