Sofas «Enzo» – Olten hat neue Stadtmöbel

Nach langem Hin und Her und nach zwei Guerillaaktionen ist nun klar: Die Plastiksofas sind in der Obhut der Stadt. Und sie stehen nicht in der Innenstadt, sondern vor dem Kulturzentrum Schützenmatte und vor der Fachhochschule.

Sofas auf dem Platz.

Bildlegende: Die sechs grossen Sofas auf dem Vorplatz des Kulturzentrums Schützenmatte. Yves Stuber/zvg

Die «Enzos» sind aus Plastik, gross und ca. 100 Kilo schwer. Es sind Sofas, auf denen sich angenehm ruhen lässt. Und das haben viele Leute auch getan. Denn ein «Enzo» stand vor einer Woche für eine Nacht in der Kirchgasse. Und die gleiche Aktion wiederholte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (26./27. August).

Yves Stuber weiss nicht, wer hinter der zweiten Aktion steckt. Die Urheber der ersten Aktion kennt er, will aber nicht sagen, wer es ist. Zu vermuten sind Personen, die Freude haben an den Sofas und wollen, dass diese in der Innenstadt stehen. Und genau das wäre die Absicht eine Gruppe von Personen rund um Yves Stuber, eben die Innenstadt beleben.

Geschenk an die Stadt

Doch die Stadt will nichts davon wissen. Deshalb standen die Sofas in den letzten Tagen nun auf der Schützenmatte. Und dort bleiben sie auch, ganz offiziell. Denn seit Samstag gehören sie der Stadt. Yves Stuber und seine Mitstreiter haben die Möbel der Stadt geschenkt.

Nun ist es an der Stadt, sie zu unterhalten und auch so zu befestigen, dass sie nicht mehr in Nacht-und-Nebel-Aktionen verschoben werden können. Wenn man die Plastiksofas mit Wasser füllt, sind sie so schwer, dass man sie nur noch mit grossem Aufwand transportieren kann.

Drei Sofas stehen ab jetzt auf derm Vorplatz des Kulturzentrums Schützenmatte. Und drei der Möbel stehen aber Montag auf dem Campus der Fachhochschule.