Solothurn: Mann angeschossen - Tatverdächtiger stellt sich

Am Dienstagabend kam es am Hauptbahnhof Solothurn offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus Sri Lanka. Daraufhin wurde ein Mann angeschossen, der Täter flüchtete. Mittlerweile hat sich ein Tatverdächtiger bei der Polizei gemeldet.

Ein 29-jähriger Mann ist am Dienstagabend in der Fussgängerunterführung des Hauptbahnhofs Solothurn angeschossen und schwer verletzt worden. Vom Täter fehlte vorerst jede Spur, wie die Kantonspolizei Solothurn berichtete.

Streit zwischen Personen aus Sri Lanka

Parkierte Polizeifahrzeuge der Kantonspolizei Solothurn

Bildlegende: Der Tatverdächtige hat sich mittlerweile bei der Kantonspolizei Solothurn gemeldet. zvg/Kantonspolizei Solothurn Polizei

Die Schussabgabe passierte kurz nach 20:30 Uhr vor einem Imbiss im südlichen Teil des Bahnhofs. Eine Ambulanz transportierte den schwer verletzten Mann daraufhin ins Spital.

Im Vorfeld der Schussabgabe war es gemäss Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus Sri Lanka gekommen. Darunter befanden sich auch das Opfer und der mutmassliche Täter, der zunächst flüchtete. Die Polizei leitete eine Grossfahndung ein.
Der mutmassliche Täter meldete sich am Mittwochmorgen bei der Polizei. Der 46-Jährige wurde für weitere Ermittlungen festgenommen. Wie es zur Schussabgabe kam und was der Grund dafür war, dazu sagt die Kantonspolizei noch nichts, mit dem Hinweis auf die laufenden Ermittlungen.