Solothurner Regio Energie «verschenkt» Photovoltaik

Eine ungewöhnliche Aktion des Solothurner Stromversorgers: Die Regio Energie verschenkt 100 Solaranlagen. Die Firma plant und baut die Anlagen auf eigene Rechnung. Doch was bedeutet das genau für die Hausbesitzer?

Solaranlage auf einem Hausdach

Bildlegende: Die Regioenergie Solothurn baut Solaranlagen: Nach 15 Jahren gehören sie dem Hausbesitzer. Keystone (Symbolbild)

«Schenken Sie sich eine Photovoltaik-Anlage»: So wirbt die Regio Energie Solothurn für ihre Aktion «SOnnendach». Und weiter: «Wir planen, bauen und finanzieren Ihre Anlage». Damit wolle sich die Firma für eine «nachhaltige und effiziente Energie-Zukunft» einsetzen.

Das Angebot klingt verlockend. Allerdings: Die Photovoltaik-Anlage ist nicht wirklich ein Geschenk. 15 Jahre lang bleibt sie nämlich im Besitz der Regio Energie AG. Erst dann wird sie dem Hausbesitzer geschenkt. Und: Den produzierten Strom darf man auch nicht einfach behalten. Es sind weiterhin Stromgebühren fällig.

Natürlich werden auch nur Hausbesitzer berücksichtigt, deren Gebäude die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Das Hausdach braucht eine gewisse Neigung, die Anlage muss von den Behörden bewilligt werden.

Trotzdem dürfte die Aktion ihre Kunden finden: Denn immerhin bezahlt die Regio Energie die Anlage - und betreut diese auch während 15 Jahren kostenlos.