Spital Zofingen hat noch keinen Chef gefunden

Seit knapp einem halben Jahr sucht das Regionalspital Zofingen einen neuen CEO. Die bisherige Chefin Claudia Käch wird ab Januar 2014 Leiterin der Freiburger Spitäler. Ihre Nachfolge bleibt offen. Das Spital Zofingen setzt auf eine Zwischenlösung.

Portraits

Bildlegende: Claudia Käch wechselt in die Westschweiz. Jürg Gurzeler übernimmt die Stelle des CEO ad interim. zvg

Das Spital Zofingen suchte länger auch per Zeitungsinserat nach einem neuen CEO. Per 1. Januar müsste dieser starten. Gefunden hat man ihn oder sie aber noch nicht. Deshalb übernimmt Jürg Gurzeler, stellvertretender CEO und Chefarzt Chirurgie, die Stelle ad interim.

Eine Lösung bis Februar ist das Ziel

Eingang Spital

Bildlegende: Wer wird neuer CEO des Spitals Zofingen? Die Tochterfirma des Kantonsspitals Aarau ist noch auf der Suche. SRF

Ist es schwierig einen CEO zu finden? «Nicht unbedingt, aber wir wollten genug Zeit, um die richtige Person zu finden. (...) Sie muss motiviert sein und sich auch mit Akutmedizin auskennen», sagt Felix Schönle auf Anfrage des Regionaljournals. Felix Schönle ist Vizepräsident des Verwaltungsrates der Spital Zofingen AG und hofft auf ein Treffen im Januar. «Dann finden weitere Gespräche mit Kandidaten statt. Bis Februar möchten wir den neuen CEO bekannt geben können», so Schönle weiter.

Seit Sommer 2011 ist das Spital Zofingen Tochterfirma des Kantonsspitals Aarau. Stellt sich die Frage, ob ein CEO des kleinen Regionalspitals als Teil des grossen Kantonsspitals genug zu sagen hat? «Dies ist kein Thema, wir spüren das intern auch nicht so. Teil einer Gruppe zu sein ist mehr als ein Vor- als ein Nachteil», erklärt Felix Schönle die Situation.

Langweilig werde es dem neuen CEO kaum. Nächstes Jahr will das Regionalspital den Umbau des Pflegezentrums beenden. Zudem soll das Akutspital saniert werden und man wolle noch mehr Palliativ-Care-Angebote kreieren. Angebote für schwer kranke Patienten und solche für ältere Menschen sollen Schwerpunkte des Spitals werden.