Studenten-Boom an der FHNW geht weiter

Einmal mehr vermeldet die Fachhochschule Nordwestschweiz einen Anstieg der Studierendenzahlen. 2015 stieg die Zahl der eingeschriebenen Studentinnen und Studenten um rund sieben Prozent auf 11'262. Nach zehn Jahren Wachstum ist es nun genug, erklärt der Direktor der FHNW gegenüber Radio SRF.

Studenten hören konzentriert zu.

Bildlegende: Nach den Boom-Jahren strebt die FHNW nun «qualitatives Wachstum» an. (Symbolbild) Keystone

Die Fachhochschule Nordwestschweiz ist beliebt. Immer mehr junge Menschen studieren hier Wirtschaft, pädagogische Berufe oder Technik-Lehrgänge. Aktuell studieren rund 11'000 Personen an der FHNW, Direktor Crispino Bergamaschi spricht gegenüber Radio SRF von einer guten Grösse.
«500 bis1'000 Studierende mehr liegen über alle 4 Standorte noch drin, danach bekommen wir rasch Platzprobleme».

Ein weiterer Ausbau ist derzeit kaum möglich, klagen die Trägerkantone Aargau, Solothurn und die beiden Basel doch über finanzielle Schwierigkeiten.

Werbung runterfahren

Um in Zukunft nicht mehr weiter zu Wachsen wie in den vergangenen zehn Jahren will die FHNW auf spezielle Werbeveranstaltungen verzichten.

Daneben rechnet Bergamaschi damit, dass sich die Zahl der Studenten ohnehin stabilisiert. Er erwartet nämlich einen Rückgang bei den Schulabschlüssen mit Berufsmatura.