Zum Inhalt springen

Kanton Aargau Suhrentaler Gemeinden denken über eigenen Bezirk nach

Zehn Mitgliedergemeinden des Regionalverbandes Suhrental können sich vorstellen, einen eigenen Bezirk zu gründen. Das schreibt die Montagsausgabe der «Aargauer Zeitung». Die Gemeinden hoffen, dass sie dank mehr Eigenständigkeit besser wahrgenommen werden.

Karte des Aargaus mit den elf Bezirken.
Legende: Die Einteilung der Bezirke stammt aus der Zeit der Gründung des Aargaus. Seither hat sie sich nicht verändert. Tschubby/Wikimedia

Der Regionalverband Suhrental (RVS) hat zwölf Mitglieder. Zehn seien an einem Workshop zur Entwicklungsstrategie des Verbandes zur Überzeugung gekommen, dass das Suhrental stärker als eigenständige Region wahrgenommen werden müsse.

Das Mittel dazu, so die «Aargauer Zeitung»: ein eigener Bezirk. Bis jetzt gehören die zehn Gemeinden drei verschiedenen Bezirken an, nämlich Aarau, Zofingen und Kulm.

Die AZ zitiert Lis Lüthi, die Geschäftsführerin des RVS, mit der Aussage, die heutige Bezirkseinteilung stamme aus längst vergangenen Zeiten und erschwere das regionale Bewusststein. Einen eigenen Bezirk zu gründen, das sei bis jetzt allerdings nur eine Absichtserklärung des RVS, so die AZ. Einen konkreten Fahrplan gebe es noch nicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Trotz meiner vehementen Ablehnung eines jemals traktandierten Vollbeitritts der Schweiz zur Grossmacht EU, verstehe ich solche "Kleinbürgerlichkeiten" im aargauischen Suhrental nicht! Da werden im gleichen Kanton Fusionierungen von grossen Gemeinden geplant (und bereits Abstimmungen durchgeführt zB.: in Suhr, Unterentfelden, Buchs) und anderseits will man aus den 11 Bezirken noch einen 12. aufgleisen! Vielleicht aus 11 nur noch 4 machen: Ost-, West-, Nord- und Südaargau, wäre zukunftgerichtet!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen