Total 5,8 Millionen Franken für Aargauer Kultur

Das Aargauer Kuratorium für die Förderung der Kultur hat im vergangenen Jahr 6,3 Millionen Franken gesprochen. Ausbezahlt wurden 5,8 Millionen. Der Kanton speist die Kulturförderung seit 2010 mit 6,2 Millionen Franken jährlich.

Tanztruppe

Bildlegende: Auch die Tanztruppe Flamencos en route (Bild Aufführung 2000) erhielt Geld. 270'000 Franken Programmbeitrag gab es 2015. Keystone

Am meisten profitierte die kantonale Theater- und Tanzszene von den Fördergeldern. 2,4 Millionen Franken wurden für diesen Bereich gesprochen und 2,3 Millionen ausbezahlt, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Tätigkeitsbericht hervorgeht.

Letztes Jahr wurden 715 Gesuche eingereicht, 5,1 Prozent weniger als im Jahr davor. Bewilligt wurden 407 Gesuche, 2,6 Prozent weniger als 2014. Die durchschnittliche Beitragshöhe belief sich auf 15'472 Franken.

Weitere Beiträge (nach Grösse):

  • Am zweitmeisten Geld wurde für klassische Musik ausgeschüttet, nämlich 935'000 Franken. Bewilligt wurden im Verlaufe des Jahres allerdings nur 880'000 Franken. Diese Differenz rühre daher, dass 2015 Geld für zwei Projekte ausbezahlt wurde, die bereits 2014 bewilligt worden waren, sagte Geschäftsführer Peter Erismann.
  • Für Rock- und Pop-Projekte wurden 737'000 Franken bewilligt und 646'000 Franken ausbezahlt. Der Jazz profitierte von gesprochenen Beiträgen in Hohe von 263'000 Franken und ausbezahlten Zuwendungen in Höhe von 252'000 Franken.
  • Bildende Kunst und Performance wurden 2015 mit 404'000 Franken unterstützt. Gesprochen wurde im Laufe des Jahres ein Gesamtbeitrag von 592'000 Franken.
  • Filmprojekte bekamen 497'000 Franken. Bewilligt worden war ein Beitrag von 674'000 Franken.
  • Für Literatur wurde 453'000 Franken gesprochen. Vergeben wurden schliesslich 447'000 Franken. Die Höhe der Beiträge an die Lebenshaltungskosten für den Aufenthalt in Ateliers beliefen sich auf rund 141'000 Franken.