Zum Inhalt springen
Inhalt

Umfahrung Klus Viadukt und Tunnel sollen Staus im Thal vergessen machen

Der Kanton Solothurn hat seine Pläne für eine neue Strasse vorgestellt. Kosten soll diese rund 65 Millionen Franken.

Ausgangslage: Durch die Klus bei Balsthal fahren jeden Tag mehr als 21'000 Fahrzeuge. Stau für Autofahrer und lange Wartezeiten für den Busverkehr gehören während den Stosszeiten zum Alltag, davon betroffen ist die Bevölkerung aus dem ganzen Bezirk Thal.

Ziel: Mit einer neuen Strasse will der Kanton den Engpass aufheben. Mit dem Projekt «Verkehrsanbindung Thal» sollen auch die Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Gemeinde Balsthal und der gesamten Region Thal verbessert werden. Zum Beispiel soll die Abwanderung ins Mittelland gestoppt werden.

Projekt: Herzstück der neuen Strasse sind ein 300 Meter langer Viadukt über die Bahnlinie und das Flüsschen Dünnern, sowie ein 220 Meter langer Tunnel durch den Berg. Damit wird das Städtchen Klus umfahren.

Kosten: Der Kanton geht derzeit von rund 65 Millionen Franken aus für die Umfahrung Klus und die Anpassungen der bestehenden Kantonsstrasse. Allerdings ist diese Zahl mit Vorsicht zu geniessen. Es handelt sich um eine Schätzung auf Basis des Vorprojekts mit einer Genauigkeit von +/- 20 Prozent. Sieben Millionen Franken müsste die Standortgemeinde Balsthal beisteuern.

Zeitplan: Ab Montag liegen die Pläne öffentlich auf. Bis zum 28. November können Einsprachen gemacht werden. Nach Behandlung der Einsprachen wird das Kantonsparlament ca. 2019 über die Finanzierung abstimmen. Baustart könnte ca. 2022 sein.

Hürde: Falls das Kantonsparlament den Kredit bewilligt und dagegen das Referendum ergriffen wird, muss eine Volksabstimmung durchgeführt werden. Dann müsste der ganze Kanton über die neue Strasse für die Region Thal abstimmen.

Rückblick: Bereits 1959 wurden erste Pläne für eine Umfahrung Klus geschmiedet. In den letzten Jahrzehnten wurden mehrere Projekte ausgearbeitet, die aber jeweils gescheitert sind.

Plan
Legende: So präsentiert sich die ganze geplante Umfahrung zwischen der Tankstelle (rechts) und dem Kreisel Thalstrasse (links). zvg / Kanton Solothurn

Kanton Solothurn sieht grossen Nutzen

Neben der neuen Strasse sind mit der Verkehrsanbindung Thal auch Umgestaltungsmassnahmen auf der bestehenden Kantonsstrasse in der Klus vorgesehen:

  • Durch bauliche Massnahmen am Busbahnhof Thal und am Bahnhofplatz Klus werden die Betriebsverhältnisse für den öffentlichen Verkehr verbessert.
  • Die Attraktivität und Sicherheit für den Langsamverkehr wird mit neuen, verbesserten Verbindungen erhöht.
  • Mit der Umgestaltung des Strassenraumes werden die Strukturen des ehemaligen Ortsbildes der Klus wieder lesbar.
  • Im Zuge der ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen wird der sanierungsbedürftige Geschiebesammler des Mümliswilerbaches im Gebiet St. Wolfgang renaturiert. Dadurch wird ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt geleistet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.