Unfall führte zu Chaos auf Autobahn A1 in Oftringen

Ein schwerer Verkehrsunfall verursachte am Dienstagnachmittag auf der Autobahn A1 bei Oftringen einen grossem Stau. Ein Sattelschlepper hatte die Mittel-Leitplanke durchbrochen. Die Fahrspur in Richtung Zürich blieb zeitweise gesperrt, auch die Spur in Richtung Bern war betroffen.

Video «Unfall führt zu Chaos auf Autobahn A1» abspielen

Unfall führt zu Chaos auf Autobahn A1

1:28 min, aus Schweiz aktuell vom 28.5.2013

Ein verunfallter Sattelschlepper blockierte am Dienstagnachmittag ab 14.30 Uhr zwischen Oftringen und Kölliken die A1 in Richtung Zürich. Weil im Bereich der Unfallstelle auch in Fahrtrichtung Bern nur eine Fahrspur benützt werden konnte, gab es in der Region grosse Staus.

Der Sattelschlepper sei in Richtung Bern unterwegs gewesen und beim Unfall auf die Gegenfahrbahn geraten, sagte der Aargauer Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage von Radio SRF.

Der Sattelschlepper touchierte ein weiteres Fahrzeug und einen Lastwagen. Insgesamt waren also drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Zwei Personen mussten mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Ein Rettungshubschrauber stand im Einsatz.

Aufwändige Rettungsarbeiten

Die A1 in Richtung Zürich blieb wegen der Bergungsarbeiten vollständig blockiert. Es bildete sich ein langer Rückstau. Weil die Autos auf die Hauptstrasse auswichen, brach der Verkehr in der Region Oftringen-Kölliken zusammen.

Mit einem grossen Kran wurde das Unfallfahrzeug geborgen. Nach 20 Uhr konnte die Strecke wieder geöffnet werden.