Weisse Rettung für Solothurner Skigebiete

Dank den Schneefällen vom Wochenende kommen die Solothurner in ihren Skiorten doch noch zum Winterspass. Für die Langläufler hingegen sieht es schlecht aus.

Einige Skifahrer fahren einen weissen Hang hinunter.

Bildlegende: Skifahren auf dem Balmberg. Ab sofort ist dies wieder möglich. SRF

Für Skifahrer und Skifahrerinnen hat der Kanton Solothurn neben dem Balmberg auch noch den Grenchenberg zu bieten. Diese zwei kleinen Skigebiete hatten dieses Jahr noch nicht viel Glück mit Schnee. Doch das vergangene Wochenende brachte eine weisse Rettung.

Ab heute Pisten wieder offen

Über diese Rettung freut sich der Technische Betriebsleiter der Skilifts Grenchenberg AG, Tobias Freudiger. Es habe am Wochenende genügend geschneit, sodass sein Team die Pisten für Montagmittag präparieren konnte. Freudiger erwartet deshalb für diese Woche viele Kinder, da sich die Pisten auch sehr gut für Anfänger eignen.

«  Man muss es nehmen, wie es ist. »

Tobias Freudiger
Technischer Betriebsleiter Skilift Grenchenberg AG

Wie lange das Skigebiet offen bleibt, sei stark wetterabhängig. Bleibe es genügend kalt, könnten die Pisten bis zum Saisonende am 13. März den Skifans zur Verfügung stehen. Anfangs Januar waren die Pisten bereits einmal offen, mussten jedoch wegen der schlechten Wetterverhältnisse wieder geschlossen werden.

Erfreuliche Neuigkeiten für Wintersportler gibt es auch vom Balmberg. Ab Dienstag sind die Pisten dort wieder offen. Auf Anfrage heisst es, es habe zwischen 20 und 50 cm Schnee.

Weniger Glück haben die Langläufer auf dem Weissenstein. Der Schnee reiche nicht aus, um die Loipen zu präparieren, heisst es auf Anfrage. Man versuche alles, doch momentan sehe es nicht gut aus.