Weiterer Sieg: EHC Olten auf Finalkurs

Der EHC OLten und die SCL Tigers sind in den NLB-Playoffs weiter unbesiegt. Beide führen in den Halbfinal-Serien mit 2:0. Olten besiegte Red Ice Martigny mit 5:2, Langnau gewann in Langenthal gleich mit 9:4. Für Olten, das sich als Aussenseiter im Playoff sieht, ein grosser Erfolg.

Spieler des EHC Olten

Bildlegende: Olten ist mit Erfolg in die Playoff-Halbfinalserie gestartet. Auch das zweite Spiel hat EHC Olten gewonnen (Archivbild). Keystone

Olten stellte gegen Red Ice Martigny die Weichen schnell auf Sieg. Nach 23 Minuten stand es 4:0. Fabian Ganz glänzte als Doppeltorschütze und mit insgesamt drei Skorerpunkten. Er freut sich über den Erfolg, wie er im Interview mit Radio SRF sagte.

«  Es ist nicht alltäglich, dass ich gleich zwei Tore schiesse. »

Fabian Ganz
Verteidiger EHC Olten

Auch Marco Truttmann war zweimal erfolgreich. Mehr als ein kurzes Aufbäumen der Gäste mit Toren von Luca Zanatta und Jewgeni Schirjajew im zweiten Teil des Mitteldrittels liessen die Solothurner nicht zu.

Als Aussenseiter gestartet

Vor den Playoff-Halbfinals sprach EHC-Sportchef Köbi Kölliker über Martigny von einen unangenehmen Gegner. Man hätte die ganze Saison bisher Mühe bekundet, Martigny zu schlagen. Momentan nach zwei Spielen in den Playoff-Halbfinals schaut es damit sehr gut aus für Olten. Das nächste Spiel der Serie bestreiten die Oltner auswärts am Freitag 6. März.