Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Weniger Halloween-Ärger als auch schon

Weil Halloween auf einen Samstag fiel, hatte die Polizei mit mehr Vorfällen gerechnet als in anderen Jahren. Die Kantonspolizei Solothurn hatte Extra-Patrouillen im Einsatz. Geschehen ist jedoch im Vergleich zu anderen Jahren kaum etwas. Beliebt bei den Jugendlichen ist und bleibt das Eierwerfen.

Kürbis-Laterne und Kind mit Gruselmaske und Sense
Legende: Nicht allen geht es an Halloween ums Verkleiden und Süssigkeiten sammeln. 2015 waren die Lausbuben aber ziemlich artig. Keystone

In der Halloween-Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November stiften traditionell Jugendliche Unfug. Beliebt scheint auch dieses Jahr das Werfen von Eiern. Die Kantonspolizei Solothurn hatte wegen Eiern an Fassaden und Autos insgesamt 8 Meldungen.

Es wäre schön, würde dieser Blödsinn ganz aufhören.
Autor: Bernhard GraserSprecher der Kantonspolizei Aargau

Die Kantonspolizei Aargau zählt rund 20 Meldungen wegen Unfugs und Sachbeschädigungen. Mehrheitlich sei es dabei ebenfalls um Eier an Häusern und Autos gegangen, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Sprecher Bernhard Graser spricht von Lausbuben-Niveau. Einzig in Möhlin füllte jemand Eier mit Farbe und bewarf das Gemeindehaus. Es entstand beträchtlicher Schaden an der Fassade.

Die Polizei kontrollierte in der Nacht auf Sonntag diverse Jugendliche und verteilte einige Bussen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.