Wettingen: EVP fliegt aus dem Gemeinderat

Jahrelang sass EVP-Polit-Urgestein Heiner Studer im Gemeinderat der grössten Aargauer Gemeinde. Nach seinem Rücktritt hat die EVP ihren Sitz nun aber verloren.

Blick auf das Rathaus von Wettingen

Bildlegende: Die EVP hat im Rathaus von Wettingen kaum mehr etwas zu melden: Ein Parteiloser beerbt Heiner Studer. Keystone

Die EVP muss in Wettingen den viele Jahre von Polit-Urgestein Heiner Studer gehaltenen Gemeinderatssitz an den parteilosen Philippe Rey abtreten. Rey kam im zweiten Wahlgang für den siebten noch zu vergebenden Sitz auf 1651 Stimmen.

Jürg Baumann (SVP) erreichte mit 1478 noch knapp mehr Stimmen als Helen Suter (EVP), die 1431 Stimmen holte. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,24 Prozent.

Im ersten Wahlgang der Gemeinderatswahlen von Wettingen waren nur sechs der sieben Sitze vergeben worden. Das beste Resultat hatte Markus Dieth (CVP/bisher) erzielt, der gleichzeitig auch als Gemeindeammann klar bestätigt wurde. Hinter ihm erzielte Antoinette Eckert (FDP/bisher) das zweitbeste Resultat. Sie wurde auch zur Frau Vizeammann gewählt.

Weiter nahmen SP-Nationalrätin Yvonne Feri (bisher), Roland Kuster (CVP/bisher), Daniel Huser (SVP/bisher) und Markus Maibach (SP/neu) Einsitz in der Exekutive der grössten Aargauer Gemeinde.