Wieder Schnee und wieder Chaos auf den Strassen

Der erneute Wintereinbruch hat auf den Aargauer Strassen am Montag zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen geführt. Die Polizei warnt: Auch in den nächsten Tagen hält das winterliche Wetter an.

Die starken Schneefälle in der Nacht auf Montag haben am Morgen die Polizei beschäftigt. Bis um neun Uhr verzeichnete die Aargauer Kantonspolizei gegen 20 Verkehrsunfälle. Diese Unfälle verteilten sich auf das ganze Kantonsgebiet. Mehrheitlich seien Autos von den schneeglatten Fahrbahnen gerutscht. Verletzte gab es keine.

Im Seetal war auch der Bahnverkehr betroffen: Um 5.30 Uhr kam ein Sattelschlepper zwischen Lenzburg und Seon von der Strasse ab und landete auf den Geleisen der Seetalbahn. Der Bahnverkehr war bis um 7 Uhr unterbrochen.

Fahrzeuge blockieren Strassen

Ein Auto fährt über eine mit Schneematsch bedeckte Strasse.

Bildlegende: Inzwischen haben sich die Strassenverhältnisse zwar wieder normalisiert, der Winter ist aber noch nicht vorbei. SRF

Auf verschiedenen Bergstrecken im Kanton blieben auch Fahrzeuge stecken. Ein Lastwagen blockierte gemäss Viasuisse zeitweise die Strasse über die Staffelegg zwischen Aarau und Frick. Es mussten jeweils die Räumungsfahrzeuge abgewartet werden.

Inzwischen hätten sich die Strassenverhältnisse wieder normalisiert, hält die Polizei in ihrer Mitteilung fest. Sie warnt aber gleichzeitig: Auch in den nächsten Tagen müsse mit winterlichen Verhältnissen gerechnet werden. Und weiter: «Die Kantonspolizei mahnt zu angepasster Fahrweise.»