160 neue Plätze in Basler Altersheimen

Im Kanton Basel-Stadt soll die Wartezeit betagter Menschen auf einen Pflegeplatz verkürzt werden: Das Adullam-Pflegeheim und das Demenzheim Marthastift planen Ersatz- und Erweiterungsbauten mit insgesamt 162 Plätzen, die der Kanton mit rund 15 Millionen Franken unterstützen will

Älterer Mann im Rollstuhl stützt Oberkörper sich auf einen Stock und scheint zu warten.

Bildlegende: Ältere Menschen sollen nicht mehr lange auf einen Platz warten müssen, wenn sie sich für einen Heimeintritt entschieden haben. Keystone

Pro Pflegeplatz beantragt die Regierung dem Grossen Rat deshalb einen Investitionsbeitrag von 93'000 Franken, wie sie am Dienstag mitteilte. Für die 60 Plätze im Neubau des Adullam-Pflegeheims ergibt das 5,6 Millionen Franken und für die 102 Plätze im Marthastift 9,5 Millionen.

Nach Angaben der Regierung herrscht derzeit ein akuter Mangel an Pflegeplätzen. Durch die beiden Neubauten entstehen zusätzlich 24 allgemeine und 59 spezialisierte Plätze, was zu einer deutlichen Entspannung führen solle.