Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Amacker: «Stehe für Regierungskandidatur nicht zur Verfügung»

Die ehemalige CVP-Nationalrätin Kathrin Amacker steht als mögliche Nachfolgerin von Peter Zwick in der Baselbieter Regierung nicht zur Verfügung. Amacker will sich voll auf ihren neuen Job als Kommunikationschefin bei den SBB konzentrieren.

Die frühere Baselbieter CVP-Nationalrätin Kathrin Amacker verlässt im kommenden Jahr die Swisscom und wechselt zu den SBB. Amacker leitete zwei Jahre lang die Unternehmenskommunikation der Swisscom und übernimmt nun bei den SBB die gleiche Aufgabe. Sie gehört zudem zur SBB-Konzernleitung.

Vor zwei Jahren gab Kathrin Amacker ihr Nationalratsmandat auf, um sich ganz ihrer beruflichen Karriere widmen zu können. Seither wurde sie immer wieder als mögliche Baselbieter Regierungsrätin gehandelt.

Mit ihrem Wechsel zu den SBB stellt sie nun jedoch klar: «Solange mir die SBB das Vertrauen schenkt, stehe ich für eine Regierungskandidatur nicht zur Verfügung». Das heisst: Solange Amacker Kommunkationsleiterin der SBB ist, kommt sie nicht als mögliche Nachfolgerin von Peter Zwick infrage.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.