Zum Inhalt springen
Inhalt

Basler Universitätsspital Ausstellung zeigt Basler Spitalgeschichte

Das Universitätsspital ist seit 175 Jahren an seinem jetzigen Standort. Die Ausstellung zeigt, wie sich das Spital seither verändert hat.

Das Jahr 1842 war für die Spitallandschaft in Basel ein wichtiges Jahr: Das «vordere Spital» an der Freien Strasse und das «hintere Spital» im Barfüsserkloster wurden zusammengelegt und zogen als «Bürgerspital» in das Areal des Markgräflerhofs.

Das Areal rund um Spitalstrasse, Hebelstrasse, Petersgraben und Schanzenstrasse ist seither das Herz der Basler Spitallandschaft. Möglich war dieser Umzug nur, weil die ehemalige Residenz des Markgrafen von Baden damals umgebaut und erweitert wurde.

Fotos zeigen vergangene Zeiten

Das Universitätsspital Basel hat sich seither nicht nur medizinisch, sondern auch baulich stark verändert. Die Ausstellung zeigt diese Veränderungen mit Fotoaufnahmen aus längst vergangenen Zeiten. Dazu hat das Spital Foto-Stelen an verschiedenen Orten im Spitalgarten aufgestellt.

Ausserdem gibt es in der Eingangshalle des Klinikum 1 Exponate aus der Basler Spitalsammlung zu sehen. Zum Beispiel einen Transportwagen oder einen Dreiradrollstuhl.

Die Ausstellung dauert noch bis 29. Oktober.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.