Zum Inhalt springen

Basel Baselland Basler BVB vergaben jeden zweiten Auftrag nicht korrekt

Der Verwaltungsrat der Basler Verkehrsbetriebe hat alle Aufträge des letzten Jahres überprüft. Das Ergebnis bestätigt die Vermutungen oder übertrifft diese sogar.

BVB-Tram in der Werkstatt
Legende: Bei der BVB brauchen nicht nur die Trams Wartungsarbeiten. Keystone

Betrieblich haben die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) das Krisenjahr 2013 gut überstanden: Die Zahl der Fahrgäste stieg um ein knappes Prozent auf fast 133 Millionen Personen. Der Umsatz stieg um knapp 2 Prozent auf 231,6 Millionen Franken. Die BVP erwirtschaftete letztes Jahr einen Gewinn von fast einer Million Franken.

Trotz vieler Baustellen waren die Trams und Busse nur leicht weniger pünktlich unterwegs als im Vorjahr - im Durchschnitt konnte jedes zehnte Fahrzeug den Fahrplan nicht einhalten. Auf die Kundenzufriedenheit hatte das jedoch keinen Einfluss: diese ist laut BVB stabil auf hohem Niveau.

Vergangenheitsbewältigung

Der Jahresrückblick ist aber geprägt von den Negativschlagzeilen der alten Führung. Die Empfehlungen der Finanzkontrolle seien inzwischen «weitgehend umgesetzt», heisst es darin. Der Verwaltungsrat habe auch unrechtmässig bezogene Leistungen zurückgefordert.

Ernüchternd ist das Resultat der Überprüfung aller Beschaffungen von 2013: Von 110 Aufträgen über 100'000 Franken wurden 57 nicht korrekt nach den Vorgaben des kantonalen Submissionsgesetzes vergeben. Damit künftig die Vergaben korrekt ablaufen, haben die BVB eine Rechtsabteilung geschaffen und interne Richtlinien erlassen. Ausnahmen gemäss Gesetz dürfen nur noch nach Freigabe durch Geschäftsleitung und Verwaltungsrat erfolgen, wie es weiter hiess.

Die Verantwortlichen der BVB wollen das Beschaffungswesen grundsätzlich neu regeln. Denn, die unsorgfältige Handhabung der Submissionen sei nicht erst seit der Ära von Verwaltungsratspräsident Martin Gudenrath und BVB-Direktor Jürg Baumgartner unsorgfältig gewesen, sagte der Präsident des BVB-Verwaltungsrats, Paul Blumenthal vor den Medien.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver Lüken, Basel
    Sehr geehrte Damen und Herren Gerne hätte ich Ihren Stream über die BVB (BVB räumt auf - 27.05.2014) gehört. Leider ertönt nach dem Anklicken Ihres Streams ein Mitschnitt über ein Interview mit einer Tierschützerin. Mit freundlichen Grüssen Oliver Lüken
    Ablehnen den Kommentar ablehnen