Basler Extra U-Abo für die Fahrt über die Grenze

Die Basler Regierung setzt sich dafür ein, dass es für Tramfahrten über die Grenze ein Extra U-Abo geben soll. Dies als Reaktion auf den Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW), der für Fahrten nach Weil am Rhein das GA streicht.

Blick auf ein 8 er Tram in Weil am Rhein bei einer Tramhaltestelle

Bildlegende: Extra-Tarif für die Tramline 8 nach Weil am Rhein zVg

Der Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) soll Inhabern eines Schweizer Generalabonnements (GA) für den deutschen Abschnitt des 8er-Trams nach Weil am Rhein günstig ein U-Abo anbieten: Dies empfiehlt die Basler Regierung, weil das GA dort künftig nicht mehr gelten soll.

Die Regierung halte die grenzüberschreitende Billett- und Tarifsituation schon lange für intransparent und unbefriedigend; der TNW solle diese verbessern, sagte Baudirektor Hanspeter Wessels (SP) vor dem Grossen Rat. Die Basler Regierung empfehle daher dem TNW, den Inhabern eines GA mit Wohnsitz in der Nordwestschweiz ein Umweltschutzabonnement (U-Abo) zu einem geringen Preis anzubieten. Anders als das GA soll das U-Abo auch in Zukunft auf dem Weiler Tramabschnitt anerkannt werden.

SP-Grossrat Jürg Vitelli, der die Diskussion angestossen hatte, kritisierte im Rat die Aussagen von Parteikollege Wessels. Er monierte, es seien bloss ausweichende Antworten der Regierung und forderte diese auf, als Mitträger des TNW doch bitte in dessen Verwaltungsrat selber Einfluss zu nehmen. Angesichts der enormen Passagierzahlen des 8ers sei die Linie wohl ein «Goldesel».