Basler Polizei auf Schlangenjagd

Ein Mann, der gerade eine neue Mietwohnung bezogen hatte, entdeckte ein grösseres Reptil in seiner Küche. Die Polizisten förderten dann eine Königsnatter zutage.

Ein Polizist hält eine Königsnatter mit einem Spezialwerkzeug

Bildlegende: Aktion geglückt: Königsnatter gefangen. zvg

Königsnattern sind ungiftig und werden bis zwei Meter lang. Das herrenlose Tier war 1,5 Meter lang und konnte von den Spezialisten der Basler Polizei gefangen werden. Die Schlange wurde dem Veterinäramt übergeben. Der Vormieter sei als Schlangenhalter bekannt, heisst es bei der Polizei.

Königsnattern leben hauptsächlich in wärmeren Teilen Nordamerikas, einzelne Arten auch in Südamerika und Asien. Mehrere Unterarten der Gattung stehen auf der roten Liste der gefährdeten Arten.