Wechsel Basler SVP-Präsident Sebastian Frehner tritt zurück

Der Nationalrat räumt seinen Posten auf Mitte Mai. Nachfolger soll der ehemalige Fraktionspräsident und gescheiterte Regierungsratskandidat Lorenz Nägelin werden.

Sebastian Frehner am Rednerpult

Bildlegende: Sebastian Frehner räumt seinen Posten, damit er wieder mehr Zeit für sein Nationalratsamt hat. Keystone

Der Schweizer SVP-Chefstratege Christoph Blocher hatte Sebastian Frehners Rücktritt als Parteipräsident schon vor einem halben Jahr gefordert, weil er zu viele Ämter habe - nun ist es so weit. Frehner gibt das Amt auf die Generalversammlung vom 23. Mai ab. «Nach den kantonalen Wahlen ist der Zeit für einen Führungswechsel ideal», sagt Sebastian Frehner. Dass Blocher Druck auf ihn gemacht hat, habe keinen Einfluss auf seine Entscheidung gehabt.

Sebastian Frehner führte die Basler SVP seit 2009, er war damit amtsältester Parteipräsident im Kanton. Wer sein Nachfolger werden soll, hat der Parteivorstand bereits bestimmt. Es ist Lorenz Nägelin, langjähriger Fraktionspräsident im Grossen Rat. Die Generalversammlung muss ihn aber noch bestätigen. Nägelin habe ein breites Netzwerk und geniesse Akzeptanz über die Parteigrenzen hinaus, heisst es in einer Medienmitteilung der Partei. Kommt hinzu, dass Nägelin auch genügend Zeit hat. Weil er als Regierungsratskandidat im vergangenen Jahr scheiterte, hat er derzeit kein politisches Amt.