Basler Trendsporthalle muss umziehen

Seit Jahren ist die Trendsporthalle Pumpwerk in den Langen Erlen Treffpunkt vieler Sportlerinnen und Sportlern, beispielsweise für Inline-Skater oder der Steptänzerinnen. Bald aber ist damit Schluss: Die Besitzerin IWB will die Halle nämlich selber nutzen. Eine neue Bleibe ist noch nicht gefunden.

Ein jugendlicher Velofahrer blickt in die nicht allzu volle Sporthalle

Bildlegende: Blick in die Basler Trendsporthalle: im Sommer endet die langjährige Geschichte in den Langen Erlen. zVg

Seit Jahren ist die Trendsporthalle Pumpwerk in den Langen Erlen Treffpunkt vieler Sportlerinnen und Sportler, der BMX-Fahrer ebenso wie der Inline-Skater oder den Steptänzerinnen und -tänzer.

«An gewissen Wochenenden geht es hier wirklich eng zu und her», erzählt Geschäftsführerin Karin Bleile. Sie betreibt auch noch einen Mittagstisch und Aktivitäten in den Ferien.

Die Trendsporthalle sei auch in der weiteren Umgebung von Basel, sprich Bern, Zürich oder dem französischen Umland sehr beliebt. Die nur fünf Franken Eintritt, ein Einheitspreis, sind wohl auch ein zusätzlicher Anreiz.

Zwischennutzungs-Ort wird gesucht

Weil die Besitzerin der Halle, die IWB, Eigenbedarf angemeldet haben, muss die Halle im Sommer 2015 schliessen. Sie soll 2018 auf dem neu entstehenden «Stadt-Terminal» im Erlenmatt-Quartier wieder eröffnet werden

Die Zukunft bis dahin ist allerdings offen. Der Verein, der die Trendsporthalle betreibt, sucht zurzeit nach einem Ort für die Zwischennutzung - im engen Stadtkanton eine nicht ganz einfache Sache. Bis jetzt verlief die Suche erfolglos.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)