Zum Inhalt springen

Basel Baselland Beim U-Abo bleibt alles beim Alten

Das Umweltschutz-Abonnement bleibt, wie es ist. Der Tarifverbund Nordwestschweiz TNW lehnt eine Zonierung ab. Demnach kann das U-Abo wie bis anhin ohne räumliche und zeitliche Einschränkungen im ganzen TNW-Gebiet genutzt werden.

BLT 10er Tram beim Bahnhöfli Leymen
Legende: Tram bei Leymen - Das U-Abo kostet für die Fahrt ins Leimental gleich viel wie für Fahrten innerhalb der Stadt Basel zvg

Der Entscheid fiel am Montagabend an der Vollversammlung des TNW. Die Idee, das heutige TNW-Gebiet in Zonen für das U-Abo zu unterteilen, fand keine Mehrheit. Das heutige System habe mehr Vorteile als Nachteile, heisst es in einer Mitteilung des TNW. Ein Mehrzonen-Modell für Abos zu prüfen, wie es bei den Einzelbilletten gilt, hatte Basel-Stadt angeregt.

Änderungen in Zukunft möglich

Der Entscheid ist jedoch nicht in Stein gemeisselt: Man halte die Option offen, die Zonierungsfrage in Zukunft neu zu beurteilen. Dies, falls es zu wesentlichen Änderungen in den Tarifsystemen oder den Tarifverbünden in der übrigen Schweiz oder im grenznahen Ausland komme, so der TNW..

Weiter hat der TNW beschlossen, dass das bisherige Subventionierungs-System des U-Abos ebenfalls so bleibt, wie es heute ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.