Zum Inhalt springen

Beliebtes Ausflugsziel Seltisberg kämpft gegen Pferdemist

Die Baselbieter Gemeinde bittet «Rösseler» im Amtsblatt, den Dreck ihrer Tiere einzusammeln und mitzunehmen.

Gross ist Seltisberg mit seinen gut 1'300 Einwohnerinnen und Einwohner zwar nicht, aber sehr beliebt bei Reitern. Gemeindeverwalterin Katharina Stein sagt, die Gemeinde oberhalb von Liestal sei sowohl bei Hundehaltern wie auch bei Ross und Reiter aus dem ganzen Kanton ein beliebtes Ausflugsziel. Dies sei grundsätzlich kein Problem für die Gemeinde. Lästig sei jedoch, dass einige Reiter den Mist ihrer Tiere nicht wegputzen - auch dann nicht, wenn er mitten auf der Strasse liegt.

Das stört die Seltisberger: «Es kamen Einwohner zu uns und beschwerten sich, weil Reiter den Mist einfach liegen gelassen haben», erzählt Katharina Stein. Einige «Rösseler» hätten sich auch dann geweigert, wenn andere sie darum gebeten hätten, den Mist wegzuräumen, sagt Stein.

Gemeinde richtet sich direkt an Pferdesportler

Nun hat die Gemeinde reagiert. Im Amtsblatt ruft die Gemeinde die Reiterinnen und Reiter dazu auf, den Mist ihrer Tiere selber einzusammeln und aufzuwischen. Mit diesem Appell hoffen die Gemeindeverantwortlichen, dass Seltisberg wieder sauberer wird.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.