Zum Inhalt springen
Inhalt

Bevölkerungsentwicklung Birsfeldens Bevölkerung schrumpft seit Jahren

Alle Baselbieter Gemeinden sind in den letzten 35 Jahren gewachsen - mit Ausnahme von Waldenburg und Birsfelden. Die Vorortgemeinde Basels hat ihre Landreserven bereits in den 70er Jahren verbaut und kann sich kaum noch entwickeln.

Hochhäuser in Birsfelden
Legende: Birsfelden ist fertig gebaut - schon seit Jahrzehnten. Paul Menz

Um fast ein Sechstel hat die Bevölkerung Birsfeldens in den letzten 35 Jahren abgenommen. Der Grund: Birsfelden hatte seinen Bauboom in den 60er und 70er Jahren. «Damals sind alle Baulandreserven verbraucht worden» sagt Gemeindepräsident Christoph Hiltmann.

Während des Baubooms war Birsfelden Pionier beim verdichteten Bauen. So entstand in Birsfelden das erste Hochhaus im Kanton. Später folgten die Rheinparkhäuser und das Sternenfeldquartier.

In der Zwischenzeit sind die Ansprüche gestiegen: In Wohnungen, wo früher vier Personen lebten, wohnen heute noch zwei. Auf diese Entwicklung konnte die Gemeinde an den Pforten der Stadt Basel jedoch nicht mehr reagieren.

Birsfelden verpasste Erneuerung

Nach dem Bauboom fiel Birsfelden in ein Loch. Birsfelden habe es verpasst, rechtzeitig die bestehende Bausubstanz zu erneuern, meint Kantonsplaner Martin Kolb. «Wir beobachten, dass die Menschen dorthin ziehen, wo neu gebaut oder alte Häuser saniert werden», sagt Kolb. Dies sei wohl einer der Gründe, weshalb immer mehr Menschen von Birsfelden wegziehen.

Dabei hätte Birsfelden durchaus Potential für neue attraktive Wohnhäuser, meint Martin Kolb und verweist auf die Sternenfeldstrasse beim Hafenareal am Rhein. Die Nutzung des Areals an der Sternenfeldstrasse ist eine der vielen Vorschläge im neuen Stadtentwicklungs-Konzeptes. Dieses liess der Gemeinderat ausarbeiten, um neue Vorschläge zu gewinnen, um die Gemeinde Birsfelden attraktiver zu gestalten.

Wachstum im restlichen Baselbiet

Neben Birsfelden hat auch in Waldenburg die Bevölkerung seit den 80er Jahren abgenommen, allerdings nur minim. Alle anderen Baselbieter Gemeinden sind seither gewachsen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Genau das kapieren viel Gemeindeobersten nicht, für sie muss es immer zweistellige Wachstumsraten geben. Wenn dann der Karren an die Wand gefahren ist, treten die Herren ab, weil sie keine Ahnung hatten, was für Folgen das ungebremste Wachstum hat. Vielleicht nehmen sie an Birsfelden ein Beispiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen