Parteien Baselland Brigitte Müller ist die neue CVP-Präsidentin

Die weitgehend unbekannte Brigitte Müller-Kaderli ist die neue Parteipräsidentin der Baselbieter CVP. Die 40jährige startet unter eher ungewöhnlichen Vorzeichen: Sie wohnt erst seit zwei Jahren in der Region Basel. Und sie ist protestantisch - und wird Chefin einer katholischen Partei.

Portrait Brigitte Müller

Bildlegende: Die Baselbieter CVP hat eine neue Parteipräsidentin - Brigitte Müller zvg

Sie sei von den Delegierten der Partei in Liestal mit «grosser Überzeugung» gewählt worden, schreibt die CVP in einer Mitteilung.

Die Nachfolgerin von Marc Scherrer muss zwei Jahre vor den nächsten kantonalen Wahlen nun vor allem eines: bekannter werden. «Ich bin eine Person, die auf Menschen zugehen kann», sagt die ausgebildete Kindergärtnerin dazu gegenüber dem Regionaljournal Basel.

Für die EVP im Grossen Rat des Kanton Aargau

Brigitte Müller hat eine Vergangenheit als Grossrätin - im Kanton Aargau. Dort sass sie zwischen 2002 und 2005 für die EVP im Kantonsparlament. In ihrem neuen Domizilkanton kandidierte sie für ihre neue Partei CVP für den Einwohnerrat, das Gemeindeparlament von Allschwil, wo sie mit ihrer Familie wohnt. Sie wurde aber nicht gewählt.

Die Zeit drängt für Brigitte Müller allerdings schon etwas: in knapp zwei Jahren stehen im Landkanton nämlich Regierungs- und Landratswahlen auf dem Programm.