Zum Inhalt springen

Basel Baselland BVB planen ein Museum für «Dante Schuggi» und Co

Seit 100 Jahren fährt das wohl bekannteste Basler Trämmli, «Dante Schuggi», durch die Stadt. Nun soll es zusammen mit anderen Tram-Oldtimern ein Museum erhalten. Dieses soll im Depot Dreispitz entstehen. Das Geld dafür wollen BVB und Tramfreunde mit einer Sammlung zusammenbringen.

Visualisierung des Tramdepots
Legende: Im Depot Dreispitz soll man künftig alte Trämmli anschauen können. (Visualisierung) zVg

«Dante Schuggi» und «Anggebliemli»: Das sind die Namen der wohl bekanntesten Trämmli der Oldtimerflotte der Basler Verkehrsbetriebe (BVB). Alte Trämmli und andere Gegenstände aus der Geschichte des Basler Trambetriebs sollen nun in einem Museum ausgestellt werden.

Das nötige Gebäude bestehe bereits, teilen die BVB mit: Das Museum soll im alten Tramdepot Dreispitz entstehen. «Wir wollen die Flotte einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen», sagt Georg Vischer, der ehemalige Vizedirektor der BVB, gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Doppelnutzung des Depots

Die Drahtzieher im Hintergrund sind die Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel und die BVB. Zusammen sammeln sie nun Geld, insgesamt etwas eine Million Franken - das ist die ungefähre Höhe der Investition. Georg Vischer zeigt sich aber zuversichtlich, dass dieser Betrag gesammelt wird: «Wir hoffen, dass sich die Liebe der Basler zu ihrem Trämmli auch im Geben von Geld zeigt.»

Das Spezielle am Museum ist, es ist nur temporär zugänglich. Das heisst, das Depot wird doppelt genutzt: «Tagsüber werden die Oldtimer ausgestellt», sagt Vischer. Und in der Nacht würden die Oldtimer an die Wand gestellt, so dass es Platz hat für die anderen Trämmli, die im Depot abgestellt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.