Der Grundstein für die Erweiterung des Kunstmuseums ist gelegt

Mit der Grundsteinlegung wurden die Aushubarbeiten für den Erweiterungsbau abgeschlossen worden. Der Neubau wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 eröffnet.

Baudirektro Hanspeter Wessels und Kunstmuseums-Direktor Bernhard Mendes Bürgi mit blauem Helm und Mauererkelle.

Bildlegende: Der Bau- und der Museums-Direktor legen den Grundstein für den Erweiterungsbau. Keystone

Das Gebäude nach den Plänen der Basler Architekten Christ & Gantenbein werde das Stadtbild prägen, sagte Baudirektor Hans-Peter Wessels am Montag bei der Grundsteinlegung. Der 100-Millionen-Bau wird über eine Nettofläche von rund 8000 Quadratmetern verfügen.

Geplant sind 19 Ausstellungsräume, in denen vor allem Sonderausstellungen gezeigt werden sollen. Das Kunstmuseum will so die Zahl seiner Sonderausstellungen verdoppeln.

Geplant ist auch eine grosse Halle für Veranstaltungen, in der sich bis zu 1000 Personen aufhalten können. Der Neubau wird unterirdisch über einen Tunnel unter der Strasse mit dem Haupthaus verbunden.

An die Gesamtkosten steuert der Kanton Basel-Stadt 50 Millionen Franken bei. Ebenfalls mit 50 Millionen unterstützt die Mäzenin Maja Oeri den Neubau. Sie stellte zudem 20 Millionen Franken für den Landerwerb zur Verfügung.