Der Traum eines Basler Leuchtturms

Im Basler Hafen, am Dreiländereck soll ein Hochhaus entstehen. Ein Wahrzeichen für Basel. Der Initiator Louis Conzett ist fest überzeugt von seinem Projekt. Doch nicht nur finanziell ist mehr als fraglich, ob der «Leuchtturm» je gebaut wird.

Louis Conzett auf dem Schiff, hinter ihm der Rhein.

Bildlegende: Louis Conzett ist der Initiator. Er beizeichnet sich als «Capitän zur See». SRF

«Eine Vision wird Realität» - das war das Motto von Louis Conzetts Event «Pro Leuchtturm Basel». Ein Fest am Dienstag Abend für geladene Gäste auf dem Rhein.

Seine Idee von einem Leuchtturm im Kleinhüniger Hafen werde bald umgesetzt, ist Louis Conzett überzeugt. «Dieser Leuchtturm wird gebaut. Seit vier Jahren sind wir nun am planen und wir sind fest von dem Projekt überzeugt», sagt Conzett gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. Der Leuchtturm soll 125 Meter hoch sein und ein Hotel, zwei Restaurants sowie mehrere Büroräume beinhalten. «Basel bekommt mit dem Leuchtturm ein neues Wahrzeichen», so Conzett.

Leuchtturm oder Luftschloss?

Allerdings bleiben viele Fragen offen. Marc Keller, Sprecher im Basler Baudepartement meint, für ein Hochhaus im Hafen wäre eine Umzonung nötig. Bisher habe sich das Baudepartement noch nicht mit einem solchen Anliegen befasst, so Keller.

Auch bleibt weiterhin unklar, wer die 110-Millionen Idee finanzieren soll. «Wir haben einen Investor, der möchte bis jetzt aber anonym bleiben», sagt Conzett.