Ein Lörracher Hochhaus-Projekt mobilisiert Widerstand in Riehen

Direkt an der Landesgrenze zu Riehen plant ein Immobilienunternehmen ein 50 Meter hohes Hochhaus mit Eigentumswohnungen. Das Lörracher Bauprojekt neben dem Landschaftspark Wiese weckt jetzt in der Schweizer Nachbarschaft, in Riehen, allerdings Widerstand: Eine Riehener Politikerin wehrt sich.

Für die Riehener EVP-Einwohnerrätin Christine Kaufmann ist klar: Das geplante Hochhaus würde das Landschaftsbild zwischen Lörrach und Riehen stark verändern. «Das Bauprojekt wirkt für mich sehr wuchtig», sagt Kaufmann. «Es markiert einen sehr unsanften Übergang vom Landschaftspark an der Wiese zur städtischen Zone von Lörrach.»

Wunsch nach Gesprächen mit Lörrach

An dieser Stelle würde die Riehener Gemeindepolitikerin ein Hochhaus daher am liebsten verhindern - «bei allem Verständnis, dass Lörrach Wohnraum schaffen will». Sie fordert daher den Riehener Gemeinderat auf, in einem Gespräch mit den Lörracher Behörden die Bedenken aus der Schweizer Nachbarschaft dort zu deponieren.

Auch Christine Kaufmann ist indes klar: Riehen kann das Hochhaus in Lörrach nicht verhindern. «Das betrifft das Stadtgebiet von Lörrach. Riehen hat keine grosse Handhabe, etwas zu unternehmen.»