FC Basel setzt auf Mehrwegbecher

Ab dem Start der Rückrunde sind bei Heimspielen beim FC Basel Mehrwegbecher im Einsatz. Gestaltet wurden die Becher vom Basler Künstler und ehemaligen Stadion-Speaker des FCB, Otto Rehorek, sowie von einem Fan aus der Muttenzerkurve.

Mehrweg auf Rasen

Bildlegende: Otto Rehorek, ehemaliger Stadionspeaker, und ein Vertreter der Fans haben die Becher gestaltet. zVg

Ab dem ersten Meisterschaftsspiel der Rückrunde 2015/2016 gegen den FC Luzern am 7. Februar 2016 werden bei Heimspielen des FC Basel 1893 Mehrwegbecher im Einsatz sein. Hintergrund dieser Massnahme ist das Kantonale Umweltschutzgesetz des Kantons Basel-Stadt, welches eine neue gesetzliche Regelung zur Stadtsauberkeit und Abfallvermeidung beinhaltet.

Dem Club sei es ein Anliegen gewesen, ein optisch ansprechendes und mit dem FCB emotional verbundenes Sujet zu kreieren, schreibt der Verein in einer Mitteilung. Der FC Basel führt zwei Sujets ein. Ein Becher wurde gestaltet vom ehemaligen Stadion-Speaker des FC Basel, Otto Rehorek (94). Der Becher zeigt die alte Joggelifigur mit Fahne, Wurst, Ball und Meisterpokal.

Der andere Becher gestaltete ein Fan aus der Muttenzerkurve. Der 28-jährige zeichnete unter anderem bekannte Köpfe der FCB-Geschichte.

Alle Becher werden mit einem Depot von zwei Franken belastet. Sämtliche Becher von ausserhalb können nicht mehr ins Stadion mitgenommen werden.